Werbeperson an der Sidebar, zeigt auf kostenloses Infomaterial Button.

Bewerbungs- und Karriereberater

Kaum ein Arbeitnehmer arbeitet heute noch in dem Betrieb, in dem er vor vielen Jahren einmal seine Ausbildung gemacht hat. Oft entspricht nicht einmal der ausgeübte Beruf noch dem damals erlernten. Nicht immer sind der Berufsweg und die Karriere leicht vorherzusehen oder gar zu planen. Eine hilfreiche Unterstützung kann dabei ein Bewerbungs- und Karriereberater geben.

Vor Beginn der Ausbildung zum Bewerbungs- und Karriereberater sollte man bereits eine Berufsausbildung abgeschlossen haben und eine mindestens zweijährige Berufserfahrung vorweisen können. Das weist Kenntnisse in allgemeinen Unternehmensabläufen nach. Außerdem sollte man gern mit Menschen umgehen und Sachverhalte klar darstellen können. Empathie und Kommunikationsfähigkeit sind wichtig, um später erfolgreich beraten zu können. Wer eine nebenberufliche Aus- oder Weiterbildung plant sollte belastungsfähig und lernfreudig sein. Selbstdisziplin und Durchhaltevermögen sind ebenfalls wünschenswert, denn in den nächsten Monaten ist die Freizeit weitgehend für das Lernen verplant. Eine Ausbildung zum Bewerbungs- und Karriereberater ist eine hervorragende Weiterbildung für Personen, die als Arbeitsvermittler oder Personalcoach tätig sind, um ihre Tätigkeit zu optimieren. Auch Menschen, die in der Erwachsenenbildung tätig sind, können von dieser Ausbildung profitieren.

Die Ausbildung zum Bewerbungs- und Karriereberater

Eine Ausbildung zum Bewerbungs- und Karriereberater lässt sich gut in einem Fernstudium absolvieren. So können Sie weiter in Ihrem bisherigen Beruf tätig sein und bekommen Ihr Gehalt. Ein Fernstudium zum Bewerbungs- und Karriereberater dauert in der Regel ca. 11 Monate bei einer durchschnittlichen Lernzeit von etwa acht Stunden in der Woche. Bei Bedarf kann das Studium kostenlos um sechs Monate verlängert werden. In den kostenlosen Informationsbroschüren der Studieninstitute finden Sie genaue Angaben über die Studieninhalte und die Konditionen für ein Studium. Bestellen Sie noch heute über unsere Webseite das Informationsmaterial. Nach einer Einführung in die Bewerbungs- und Karriereberatung lernen Sie die einzelnen Leistungsfelder genauer kennen. Inhalt der Ausbildung zum Bewerbungs- und Karriereberater ist nicht nur die Beratung des Klienten sondern auch detailliertes Wissen über Arbeitszeugnisse, Assessmentcenter, Einstellungstests und das korrekte Verhalten bei Vorstellungsgesprächen. Auch die eigene Existenzgründung und Laufbahnplanung sowie rechtliche Vorgaben und das Marketing für die eigene Praxis sind ein wichtiger Teil der Ausbildung. Ein dreitägiges Seminar am Ende der Ausbildung sorgt für die nötige Übung in der praktischen Beratung und für die Vertiefung der theoretischen Kenntnisse. Die monatlich zu bearbeitenden Lehrhefte enthalten Aufgaben, die schriftlich bearbeitet und dann an das Lehrinstitut eingeschickt werden müssen. Dies kann per Post oder per Internet geschehen. Die Antwort kommt meist auf dem gleichen Weg zurück. Für den Austausch mit Dozenten und Kommilitonen bieten die meisten Fernlehrinstituten inzwischen spezielle Portale an. Dies kann ein sogenannter Online Campus sein oder auch ein Forum. Neben der Beantwortung von studienrelevanten Fragen findet man hier auch die Möglichkeit, Lerngruppen zu bilden oder sich gegenseitig zu motivieren.

Die Aufgaben eines Bewerbungs- und Karriereberaters

In erster Linie soll ein Bewerbungs- und Karriereberater andere Menschen bei beruflichen Veränderungen professionell unterstützen. Das fängt schon beim Ausscheiden aus einem Arbeitsvertrag an, indem er bei der Analyse des Arbeitszeugnisses behilflich ist. Im Gegensatz zu vielen Arbeitnehmern kennt ein Bewerbungs- und Karriereberater die Verschlüsselungstechniken der Arbeitgeber und den gängigen Zeugnis-Code. Weiter geht es dann mit der Stellenrecherche und der Wahl der Bewerbungsform. Er weiß, wie Vorstellungsgespräche gestaltet werden können, welche Fragen dabei erlaubt beziehungsweise verboten sind und unterstützt seine Klienten beim Training für Einstellungstests und Assessmentcenter.

Die Chancen für einen Bewerbungs- und Karriereberater

Da zurzeit viele Arbeitnehmer gern ihren Arbeitsplatz wechseln wollen, bietet sich einem Bewerbungs- und Karriereberater ein weites Berufsfeld für die eigene Karriere an. Dabei arbeitet er in den meisten Fällen als selbständiger Berater. Auch in den nächsten Jahren wird die Wechselwilligkeit der Arbeitnehmer sicher anhalten. Mit einer guten Positionierung als Bewerbungs- und Karriereberater durch einen ausgezeichneten Service kann eine langfristige Tätigkeit gesichert werden. Auch die Spezialisierung auf ein oder wenige Tätigkeitsfelder, wie zum Beispiel Bewerbungstraining für bestimmte Altersgruppen oder Karriereberatung für die Generation 50+ sind Alternativen für eine Beraterpraxis. Eine Beratertätigkeit lässt sich gut in Form einer Teilzeitpraxis starten. Mit zunehmender Arbeit als Berater werden die Stunden in der bisherigen Hauptarbeitsstelle reduziert, bis nach einiger Zeit eine Vollzeittätigkeit als Berater möglich ist.


Starten Sie noch heute

Haben auch Sie Interesse daran Arbeitnehmern bei der Bewerbungs- und Karriereplannung unterstützend zur Seite zu stehen? Fordern Sie noch heute das kostenlose und unverbindliche Informationsmaterial, der von unserer Redaktion ausgewählten Fernlehrinstitute, an. Legen Sie Ihren Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Aussichten auf dem Arbeitsmarkt
Aussichten auf dem Arbeitsmarkt

Um als Berater erfolgreich zu sein ist ein solide Ausbildung und überdurchschnittliches Engagement zwingend erforderlich. Die Weiterbildung im Fernstudium bietet die optimale Möglichkeit sich nebenberuflich ein zweites Standbein aufzubauen.

Selbstständig als Berater
Selbstständig als Berater

Wer ist nicht gerne sein eigener Chef. Selbständig als Berater zu arbeiten stellt beruflich eine große Herausforderung dar. Welche Voraussetzungen für die Weiterbildung „Selbständig als Berater“ müssen Sie mitbringen? Erfahren Sie mehr…

Fernlernen 2.0
Fernlernen 2.0

Virtueller Campus oder Podcast? Inzwischen bieten alle großen Fernlehrinstitute online unterstützte Fernstudiengänge an. Lesen Sie einen spannenden Artikel über die neuen Möglichkeiten - Fernlernen 2.0 - im Bereich des Fernstudiums.

Werbeperson an der Sidebar, zeigt auf kostenloses Infomaterial Button