Voraussetzungen - Beraterkopf mit Zugangsschlüssel
Voraussetzungen: Wer Menschen beraten möchte, braucht Fachwissen und Erfahrung. Das heißt, dass es alleine mit einer entsprechenden Berater-Weiterbildung in der Regel nicht getan ist, denn die meisten Berater bringen bereits fachliche Erfahrung mit und möchten diese im Rahmen einer Weiterbildung festigen oder erweitern. Die Voraussetzungen, die die Lehrgangsanbieter den künftigen Beratern auferlegen, unterscheiden sich je nach Beruf und Einsatzgebiet. Häufig sind Altersbeschränkungen zu beachten oder es werden berufliche Vorkenntnisse verlangt.
Ausbildungsinhalte - Beraterkipf mit Buch
Ausbildungsinhalte: Ein Berater erwirbt branchenspezifische Fachkenntnisse sowie methodisches Wissen. Die Fachkenntnisse sind abhängig vom jeweiligen Beraterberuf, das methodische Wissen ist hingegen häufig ähnlich und umfasst sowohl Inhalte der Betriebswirtschaftslehre (denn ein Berater arbeitet letztlich auch beratend, um Geld zu verdienen) als auch der Rhetorik, denn wer coachen und beraten will, muss den richtigen Ton treffen.
Dauer der Ausbildung - Beraterkopf mit Stopuhr und Abschlusszertifikat
Wöchentlicher Lernaufwand: Der wöchentliche Lernaufwand richtet sich stark nach den Studienbriefen, in denen die theoretischen Inhalte gebündelt sind und die dem Selbststudium dienen. Je nach Studienbrief-Konzept wird pro Studienheft etwa ein Monat veranschlagt. Die wöchentliche Lernzeit liegt zwischen 4 und 12 Stunden, je nach Weiterbildung.
Dauer: Die Ausbildungszeit variiert stark. So können vergleichsweise kurze Fernlehrgänge besucht werden, die nur neun Monate dauern. Andere wiederum werden mit 24 Monaten veranschlagt.
Kosten der Ausbildung - Beraterkopf mit Geldsack
Kosten: Jede privat initiierte Weiterbildung kostet Geld. Da sich die Kosten stark unterscheiden, empfiehlt es sich, nach Auswahl des Lehrgangs das Informationsmaterial der Anbieter entsprechend zu studieren, um das attraktivste Kosten-Nutzen-Angebot zu erhalten.
Foerdermoeglichkeiten einer Ausbildung - Beraterkopf mit Geldsack und Prozentzeichen
Fördermöglichkeiten: Das Regal der Fördertöpfe ist vergleichsweise groß dimensioniert, obgleich nicht jeder Fortbildungswillige jede Förderung beantragen kann und darf. Grundsätzlich gibt es folgende Möglichkeiten: Begabtenförderung, Berufsförderungsdienst, Bildungsgutschein, Bildungsprämie, Bildungsurlaub, Meister-BAföG, regional angelegte Förderprogramme auf Landesebene, Förderungen seitens des Arbeitgebers, Steuervorteile, Förderprogramme der Arbeitsagentur sowie Kurzarbeitsprogramme.
Abschluss - Beraterkopf mit Zertifikat
Abschluss: Meist ermöglichen Lehrgangsanbieter zwei Abschlussvarianten: Wer ein Zeugnis anstrebt, auf dem die Inhalte dokumentiert sind, der muss die Studienhefte durchgearbeitet haben. Wer indes eine Zertifizierung anstrebt (die nicht in allen Beraterberufen möglich ist), der muss regelmäßige Testaufgaben einsenden und in aller Regel eine Abschlussprüfung absolvieren.


Die Ausbildung zum Berater

 
Berater kommen heutzutage in nahezu allen Bereichen unseres täglichen Lebens zum Einsatz. Allen voran werden in der Wirtschaft externe Berater zu Rat gezogen und mit der Lösung von komplexen Problemstellungen beauftragt. Aber man muss gar nicht so weit gehen. Der nächste Berater ist viel näher als man manchmal denkt. Auch in unserer Freizeit, wie zum Beispiel in unserem Fitnessstudio lassen wir uns von Experten beraten. Oder hat der Frisör nicht auch eine beratende Rolle wenn wir unseren Typ mal ein wenig verändern wollen? Was ist eigentlich ein Berater und wie wird man Berater? Das Portal Ausbildung-Berater.de richtet sich an alle Menschen, die einen Beruf als Berater ergreifen wollen. Ziel ist es, ein möglichst umfassendes Bild über den Berater-Beruf zu vermitteln und Hinweise zu geben, wie und wo man eine Ausbildung zum Berater machen kann.

Dieses Portal beschäftigt sich mit der Ausbildung zum Berater im Allgemeinen. Wir informieren Sie ausführlich darüber, wie man sich bequem neben dem beruflichen Alltag Fort- und Weiterbilden kann. Das Fernstudium bietet hier eine hervorragende Alternative zum bewährten Präsenzunterricht. Es wird der grobe Ablauf beschrieben, auf Besonderheiten aufmerksam gemacht und neben der freien Zeiteinteilung auf weitere Vorteile eines Fernlehrgangs eingegangen. Das Portal informiert über die verschiedenen Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten einer Weiterbildung und gibt Auskunft über die Gehaltserwartungen unterschiedlicher Beraterbranchen. Wir bieten Ihnen neben diesem Informationsportal zusätzlich spezielle Expertenportale zu ausgesuchten Beraterberufen an. Darüberhinaus werden zahlreiche aktuelle und dauerhaft interessante Newsartikel in unserem Newsbereich geboten. Auf allen unseren Portalen bieten wir die Möglichkeit umfangreiche und kostenlose Informationsmaterialen renommierter Fernlehrgangsanbieter unverbindlich anzufordern. Bestellen Sie die Unterlage bequem nach Hause und vergleichen Sie die Angebote in aller Ruhe. Einige Anbieter bieten neben den Informationsmaterialen Probelektionen der ausgewählten Lehrgänge. Dies bietet eine hervorragende Chance einen ersten Einblick in die Studieninhalte zu gewinnen.

Mehr